Mustang

Land/Jahr Türkei/Frankreich/D 2015
Regie Deniz Gamze Ergüven
Darsteller Nihal Koldas, Ayberk Pekcander, Ilayda Akdogan u.a.
Länge 97 Minuten
Altersfreigabe Sehenswert ab 14

 

Aus der Perspektive der jüngsten von fünf türkischen Schwestern zeigt der bemerkenswerte Debutfilm, wie das harmlose Herumtollen mit Jungs aus dem Dorf für die Mädchen zur Gefangenschaft im großmütterlichen Haus führt. Der Film demaskierte patriarchale Strukturen, in denen die Unversehrtheit des Jungfernhäutchens Garant für den guten Ruf der Familie ist. Dabei macht „Mustang“ aber Hoffnung  auf einen Umbruch. 

Für ein zwölfjähriges türkisches Mädchen und seine vier älteren Schwestern hat das unschuldige Herumalbern mit Jungen im Meer drastische Folgen. Aus Angst um den Ruf der Familie werden sie von ihrem konservativen Onkel in ihr Wohnhaus verbannt, das zum Gefängnis wird. Bald folgen erste arrangierte Hochzeiten. Ein intensives Drama, das sein brisantes Thema durch warme Farben sowie die sommerlich flirrenden Bilder transportiert und ein überraschendes Gefühl von Freiheit und Lebensfreude vermittelt. Ein universelles Plädoyer für das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben, das über den engen regionalen Kontext der Handlung hinaus weist.

Film des Monats – März 2016