A War

Land/Jahr Dänemark 2015
Regie Tobias Lindholm
Darsteller Pilou Asbaek, Tuva Novotny, Sören Malling, Charlotte Munck, Dar Salim, Dulfi Al-Jabouri u.a.
Länge 120 Minuten
Altersfreigabe Sehenswert ab 14

Bei einem Einsatz in Afghanistan geraten dänische Soldaten unter heftigen Beschuss, bei dem ein Soldat verletzt wird.  Der angeforderte Luftschlag auf ein benachbartes Gebäude tötet jedoch elf afghanische Frauen und Kinder und bringt den Kommandanten vor ein dänisches Gericht. Ohne moralisch zu bewerten verschränkt das Drama dabei zwei Perspektiven, die des militärischen Handelns im Krieg und die des zivilen Lebens in der Heimat. 

 

Während eines Afghanistan-Einsatzes will ein dänischer ISAF-Kommandant in einer Kampfsituation seine Soldaten schützen und ordnet das Bombardement eines Gebäudes an, in dem dann elf Frauen und Kinder umkommen. Dafür wird er in Dänemark vor Gericht gestellt. Vielschichtiges Kriegs- und Gerichtsdrama über die „Kollateralschäden“ des Krieges, das zwischen Kampfeinsatz und der in der Heimat zurückgelassenen Familie des Kommandanten wechselt und dabei Fragen nach Schuld, Recht und Gerechtigkeit aufwirft. Die Inszenierung stellt sorgsam entwickelte Standpunkte einander gegenüber, ohne selbst Partei zu nehmen, was die Dilemmata der Figuren sowie der Situation nachhaltig veranschaulicht.

Kinotipp der katholischen Filmkritik 308/April 2016

Film des Monats – April 2016